Emotionale Misshandlung – Was haben sie davon?

Für einen normal fühlenden Menschen, der sich in andere hineinversetzen und mitleiden kann ist es kaum vorstellbar: der Soziopath „ernährt“ sich von der Zuwendung, die er bekommt, wenn er andere in in die Ecke drängt, verletzt und emotional misshandelt. Wie im Leitartikel zu diesem Thema  erwähnt, ist es die Negativzuwendung ihrer Partnerin, die ihnen ein Gefühl von Überlegenheit/Macht und Energie gibt. In vielen Artikeln über diese Menschen und im gesamten englischen Sprachraum ist die Rede von Energy Vampires; von Energievampiren.

Das trifft es, denn:

Der toxische Partner bedient sich Deiner Vitalitätsquelle.

Das kannst Du daran merken, dass Du mit zunehmender Beziehungszeit müder, infektanfälliger und ausgebrannter bist. In den kurzen Phasen, in denen es schön ist und er Dich idealisiert, bekommst Du ein Maximum an Energie. Oft wird nur diese Befindlichkeit mit der Beziehung in Verbindung gebracht. Die ausgedehnten Phasen der Angespanntheit und Erschöpftheit werden entweder ganz ausgeblendet oder zunächst lange nicht mit der Beziehung in Zusammenhang gebracht.

Der toxische Partner hat einen unstillbaren Hunger nach Zuwendung, Projektionsflächen, Aufmerksamkeit und Kraft. Mithilfe der Mindgames, Manipulationsstrategien, Lügen und Attacken sichert er sich das was man unter dem Begriff narcissistic supply, narzisstische Versorgung, versteht.

Viele Frauen, die nach mehreren Jahren den toxischen Partner verlassen, sind ausgebrannt, leiden unter posttraumatischen Belastungsstörungen, haben Schilddrüsenunterfunktionen, Nebennierenschwächen und infolge Depressionen. Berät man diese Frauen in einer späteren Phase der Beziehung oder nach der Trennung, kann man die Ermüdung sehen und in den Stimmen hören. Es ist eine ganz bestimmte Art der Müdigkeit; in ihr tönt Traurigkeit, Enttäuschung und massloses Erschrecken über den fortwährenden Missbrauch und ihre eigenen vergeblichen Bemühungen, die Beziehung „gesund“ zu machen.

Der Missbrauch besteht darin, dass der toxische Partner ständig Probleme generiert; Spannungen erzeugt, Streitereien vom Zaun bricht und Dich involviert und verantwortlich macht. All Deine Bemühungen sind vergebens; immer wieder fangt Ihr bei Punkt Null an, gleich, wie sehr Du Dich um ihn oder die Beziehung bemühst.

Heilung, Frieden und Harmonie ist nicht das, was der toxische Partner will: er will die Aufmerksamkeit, die er von Dir bekommt, wenn er Dich attackiert. Auf diese Weise kommt er an Deine Lebensenergie, während Du eigentlich versuchst, die Beziehung zu heilen und Deine Liebe und Deine Loyalität zu beweisen.

Vielleicht interessiert dich auch das E-Book „Toxische Beziehung: Kann er sich ändern? – Der Kernkonflikt der Beziehung und die Folgen“
Zum E-Book

Er missbraucht Dich als Projektionsfläche.

Wenn Du Dich darüber wunderst, warum Du in der Beziehung für Deine Verhältnisse „verrückter“ warst, als Du es von Dir kennst, wenn Du Dich als chaotisch und zerfahren; als unkonzentriert, vergesslich und/oder ungeschickter erlebst, als sonst, dann bildest Du Dir das nicht ein. Er projiziert sein ganzes inneres Chaos, seinen Selbsthass und seinen Mangel an Vertrauen auf Dich. Auf diese Weise kann er sich von seinen unangenehmen Inhalten entsorgen, kann sich benehmen, wie die Axt im Walde, braucht keinerlei Verantwortung für sich oder sein Verhalten zu übernehmen und bekommt im Gegenzug Deine ganze Aufmerksamkeit, Deine verzweifelte Zuwendung und reichlich Lebensenergie. Du brauchst nur zu schauen, wie Du Dich fühlst: schuldig, ohne Vertrauen, beschämt, durcheinander, ungeliebt und fertig. Das sind seine Inhalte. 

Aber Du hast den Nährboden dafür und die Verfügbarkeit. 

Deshalb, davon soll aber nicht in diesem Artikel die Rede sein, wird es wichtig werden, die Grundlagen zu verstehen, die Dich in diese Situation gebracht haben. Der toxische Partner macht auf diese Weise Teile Deines unbewussten Selbstbildes sichtbar; was Du über Dich gelernt hast und wie Du mit Dir selber hast umgehen müssen. 

Hier stand gerade nicht, dass Du genauso bist wie er oder, dass Du „selber schuld“ bist.

Aber wenn Du in einer toxischen Beziehung bist, ist es wahrscheinlich, dass Du ein altes Verletzungsmuster unbeabsichtigt und unbewusst re-inszenierst. Und dafür kannst Du nichts.

Beziehungen bringen ungeschönt und kompromisslos unbewusste Inhalte an die Oberfläche. Die toxischen Beziehungen sind sicher der „stärkste Tobak“ , wenn es um das Erkennen und Erleben der eigenen Verletzungsmuster geht. Dafür haben sie aber auch die stärkste Heilkraft, wenn man sich entschliesst, genau hinzusehen und sich selbst kompromisslos die Wahrheit zu sagen. Das wird der beste Garant dafür sein, dass Energievampire keinen Missbrauch oder Raubbau an Dir begehen können.

Auf meinem YouTube Kanal findest du viele weiterführende Videos zu den Themen Toxische Beziehung, Geliebte sein und Hochsensibilität.

.

Foto und Beitragsbild:

ina.mija / photocase.de

Vielleicht interessiert dich auch:

Tanja Grundmann

Vermutest du, dass du in einer toxischen Beziehung lebst?
Brauchst du Hilfe bei einer Trennung, die dir so schwer erscheint, dass du nicht weißt, wie du das schaffen sollst?
Möchtest etwas anderes hören, als gebetsmühlenartig „no contact“? Es gibt erheblich sanftere Lösungen!
Bist du erschöpft und gestresst von der Beziehung und brauchst wieder festen Boden unter die Füße? Willst du aus dem Überlebensmodus zurück zu dir selbst und in deine Kraft? Oder überlegst du, ob deine Beziehung zu retten ist und brauchst Hilfe bei Klärung und Umsetzung?
Möchtest du dich selbst wieder verstehen und den wohltuenden Kontakt zu deinem Inneren wiederfinden? Möchtest du erkennen, was euer verbindendes Thema ist und wie du überhaupt in eine solche Beziehung hineingeraten konntest?

Ich gelte derzeit mit über 15.000 Beratungsgesprächen alleine zu dem Thema „toxische Beziehungen“ als eine der erfahrensten Beraterinnen im deutschsprachigen Raum. Meine Beratungspraxis von 28 Jahren, mein umfassendes Hintergrundwissen, sowie mein hohes Empathievermögen ermöglichen ein genaues Erfassen deiner Situation und die Abstimmung von individuellen Lösungsansätzen.
Wenn du jemanden brauchst, der genau versteht, wovon du sprichst, melde dich gerne!

Du kannst das Kontaktformular dafür nutzen, oder mir eine WhatsApp/SMS auf meine Mobilnummer: +49 151 2757 1004 schicken. Da ich ausschließlich am Telefon berate, ist es egal, wo du wohnst. Die weiteren Beratungsmodalitäten- und Themen findest du unter Beratung&Infos.

Eine Antwort

  1. Hallo Tanja,
    ich bin 28 und weiß mir nicht mehr zu helfen. 2016 habe ich meinen Freund kennengelernt und dachte: der ist es! Er hat mir so viel Liebe gegeben und mich mit so viel Dingen überrascht. Nach einem halben Jahr musste ich mich allerdings trennen, weil er mich kontrolliert hat, extrem anhänglich und besitzergreifend und emotional meiner Meinung nach nicht bereit für eine Beziehung war.
    Aber ich habe ihn sehr vermisst und wir haben nach 4 Monaten gemerkt, dass wir nicht ohne einander können und er wirkte emotional stabiler. Alles lief super, bis mein Australien Aufenthalt (5 Monate) näher rückte. Wir stritten uns dauernd und er gab mir das Gefühl, dass ich dauernd Schuld sei und ich fühlte mich durch ihn irgendwie wie ein schlechter Mensch. Ich fing an mich selbst nicht mehr zu mögen, weil er so viele schlechten Eigenschaften an mir bemängelte und an meinen Freunden ebenso. Er sagte ich sei egoistisch und wir würden die Beziehung nur nach meinem Leben leben, weil ich durch meine Masterarbeit etwas eingespannt war. Er wollte mich immer für sich alleine und fand es doof, dass ich auch mal Zeit mit meinen Freunden oder der Familie verbringen wollte. Die letzten Wochen vor meiner Abreise waren besonders schlimm. Ich hatte zum ersten Mal selbstmordgedanken und habe mich so hilflos gefühlt. Immer wenn ich mal ein bisschen zickig war, wegen Stress oder meiner Periode, hat er daraus ein riesen Ding gemacht und mir Vorwürfe gemacht und mir manchmal erst nach 3 Tagen verziehen, dass ich aufgrund meiner Periode etwas anstrengend war. Ich habe mich dann gefühlt, als hätte ich ihn betrogen, etwas wirklich schlimmes getan und wusste gar nicht, wie ich das wieder gut machen sollte.
    Manchmal überschüttet er mich mit Liebe und ist anhänglich und dann ignoriert er mich und verletzt mich mit Worten. Ich entschuldige mich so oft und versuche alles besser zu machen, aber ich weiß nicht wie. Ich scheine immer alles falsch zu machen und werde dann so unendlich dafür bestraft, mit Hass und Kritik, dass ich das Gefühl habe wertlos zu sein.
    Ich wurde in meinem Leben noch nie so viel kritisiert oder musste mich entschuldigen. Meine Freunde mögen ihn nicht und sagen mir immer, dass ich nicht schuld bin, aber was ist wenn doch? Bilde ich mir das alles nur ein und übertreibe ich Vielleicht? Als ich krank war, war ich nicht so gut drauf und hatte das Gefühl er ist nicht gerne bei mir, um sich zu kümmern. Deswegen habe ich gesag, dass er am nächsten Tag nicht kommen braucht, wenn er eigentlich gar nicht hier sein will. Die beiden darauffolgenden Tage ist er nicht gekommen und hat sich so gut wie gar nicht gemeldet, obwohl ich geschrieben habe, ich hätte schmerzen und mir würde es sehr schlecht gehen. Er sagte, ich sei selber schuld wenn ich sowas sage und er wäre jetzt genervt von mir. Dadurch ging es mir noch viel schlechter..
    Ich liebe ihn sehr und kann mir ein Leben nicht ohne ihn vorstellen, obwohl wir nicht wirklich lange zusammen sind. Aber wie soll es nun weiter gehen? Kann es sein, dass er mich seelisch misshandelt? Ich bin nicht in der Lage alles aufzuzählen was gewesen ist und was er zu mir sagt. Ich vergesse und verdränge sehr viel und möchte ihn auch nicht zu sehr kritisieren. Ich möchte einfach nur glücklich mit ihm sein, fühle mich aber komplett im Stich gelassen und gehasst.
    Ich bin in Australien und kenne noch kaum jemanden. Ich habe meine Freunde nicht hier und weiß nicht, wie ich das alles durchstehen soll. Ich möchte mich nicht trennen und nachher habe ich bloß übertrieben und lag völlig falsch. Ich weiß nicht, ob ich in der Lage bin, eine Trennung hier alleine durchzustehen, aber so wie es jetzt ist, bin ich nicht lebensfähig. Ich fühle mich, als würde ich trauern.

    Was soll ich tun? Übertreibe ich? Ist sein Verhalten normal und ich reagiere völlig über? Ich hatte mich so stark in Erinnerung, aber jetzt fühle ich mich einfach nur noch ausgelaugt. Ich hoffe, ich habe jetzt nicht zu viel gejammert.
    Liebe Grüße

    Siny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Telefonische Beratung

Seit 28 Jahren berate ich Menschen in allen Beziehungsfragen. Ich helfe in großen und kleinen Lebenskrisen und habe manchen durch die dunkle Nacht der Seele begleitet.
Einen Themenschwerpunkt in meinen Beratungen stellen die toxischen Beziehungen dar: mit einer von mir entwickelten Vorgehensweise habe ich vielen Menschen helfen können, in ihre eigene Kraft zurückzufinden und eine toxische Beziehung verlassen zu können.

Wenn du einen Beratungstermin vereinbaren möchtest, erreichst mich über das Kontaktformular oder unter:

+49 1512 7571004
mail@beziehung-in-balance.de

E-Books

Kategorien