Telefonseminar: Heilung von einer Toxischen Beziehung

Telefon-Seminar am 30. März 2020 um 19:00 Uhr

Dauer: 3 Stunden

Die genauen Seminarinhalte findest Du auf der Seite unten.

 

„Liebe Tanja …ich finde einfach keine Worte …versuche es, bin aber stumm …es war so beeindruckend…ich danke dir von ganzem Herzen, dass du uns so viel schenkst ..“

„Ich möchte dir von ganzem Herzen danken liebe Tanja, ich habe schon so viel gelesen über die Heilung, über innere Kindarbeit, informative Literatur, hatte Therapiesitzungen, alles hat mich auch immer etwas weiter gebracht, aber das Seminar gestern Abend hat so richtig einen dicken Knoten bei mir gelöst.“

„Ich habe es jetzt komplett verstanden, das Seminar hat alles erklärt. Danke, liebe Tanja, das war unbezahlbar.“

„Ich bin wieder bei mir. Und weit von ihm entfernt, seit dem Seminar. Es geht mir so viel besser. Danke, liebe Tanja!“

 

 

Dieses Seminar ist für Menschen, die die Erfahrung einer Toxischen Beziehung gemacht haben. Bist du in einer solchen Beziehung und hast Angst davor, dass eines Tages die Trennung unausweichlich werden könnte? Möchtest du eine Toxische Beziehung beenden und weisst nicht wie, oder hast du dich schon getrennt vor Kurzem oder vor längerer Zeit? 
Möchtest Du verstehen, was passiert ist; was Dich in diese Lage gebracht hat?
Möchtest Du in Deine Kraft zurückfinden und diese Erfahrung nutzen, um daran zu reifen, zu heilen und mehr Du selbst zu werden?

Ich selbst bin durch eine solche Beziehungserfahrung gegangen und wusste damals weder, ob ich je da raus finde. Noch, ob ich wieder auf die Beine komme oder ob ich nochmal lieben kann. Zu gross waren die Verletzungen und das Entsetzen darüber, dass mir etwas passiert war, von dem ich nicht verstand, warum.

Ich war so entkräftet und von mir selbst entfremdet, dass sogar die Vorstellung, vollständig zu heilen oder wieder glücklich zu sein, zu gross war. Mein Verstand schaffte das nicht mehr. So wuchs meine Verzweiflung, die Angst und sogar die Abhängigkeit von dem Mann.

Dennoch tauchte in einer der dunkelsten Stunden der Gedanke auf: „Ich weiss noch nicht wie, aber ich komme aus der Beziehung raus. Und wenn es alles schon so schwer war und so wehgetan hat, dann will ich was davon haben. Ich will wissen, was ich damit zu tun habe und ich will genau aus dem herausreifen, was mich hineingebracht hat.

Was ich in dem Moment noch nicht wusste: diese Gedanken waren eine Weichenstellung; mein Wille war wieder da. Ich konnte noch nicht viel damit anfangen, aber fast unmerklich begann das Leben mir zu helfen. 

Ich konnte meine Fragen beantworten; begann mich selbst wieder zu fühlen und wirklich zu verstehen und es dauerte nicht lange, dann passierte das Unvorstellbare: ich entfernte mich innerlich so sehr von diesem Menschen, dass es zwischen uns kaum noch Passungen gab. Er war einfach der falsche Mann für mich und so fühle sich das auch an. Das sah vorher immer anders aus, aber jetzt, mehr bei mir, sah ich etwas ganz anderes: ich wollte nicht mehr; garnicht mehr.

Wenige Zeit später verliess ich die Beziehung, ohne eine weitere Träne zu vergiessen oder mich auch nur noch einmal nach ihm umzuschauen.
Der ganze Spuk war vorbei. Ich war einfach nur froh, nicht mehr zu ihm zu wollen und mich alleine wieder so richtig wohl zu fühlen. Da auch er spürte, dass ich nicht mehr die war, die er hatte manipulieren und missbrauchen können, verlor er relativ schnell nach der Trennung das Interesse an mir.  So blieb mir der Horror nach einer Toxischen Beziehung erspart.

In der folgenden Zeit begann ich mich körperlich von dieser Stress-Tortur zu erholen. Kraft, Mitgefühl für mich selbst, Freude, Schönheit und Arbeitskraft kamen zurück. Aber es waren längst noch nicht alle Fragen beantwortet.

Das passierte dann ein wenig später, als ich vor allem Fragen zuwandte wie: Was hatte ich damit eigentlich zu tun? Welche Grundlagen trug ich unbemerkt in mir, für die nahezu vollständige Trennung von mir selbst, Instrumentalisierung, emotionale Misshandlung und Selbstaufgabe fast bis zur Auslöschung meiner Selbst? Konnte ich etwas dafür oder war ich der Situation ausgeliefert?

Ich fand dann heraus, wie mein Survivalsystem funktionierte; wie dominant es war und mich am Leben erhalten wollte. Aber es ist eben nur zum Überleben da und nicht zum Glücklichsein. Ich begann zu sehen, wie gross meine Schuldgefühle (Ich reiche nicht) wirklich waren. Somit kam ich dann auch meinen Abgrenzungsproblemen und meiner Unfähigkeit empfangen zu können auf die Spur.

 

Wer nicht empfangen kann, kann sich auch nicht lieben lassen

Das sah ich jetzt in klarem Ausmaß. Die zwangsläufige Folge ist, dass man immer im emotionalen Soll und damit im Überlebensmodus ist. Das, was viele Menschen ihr Leben lang als Kampf empfinden.
Und eine Toxische Beziehung repräsentiert genau das alles.

Den Schuldgefühlen; dem Gefühl nie zu reichen, bin ich dann so tief auf den Grund gegangen, bis ich ins letzte Detail verstanden hatte, wo sie sitzen, was sie alles mit einem machen, wie sie entstehen und wie sie ausheilen.

Ich fand heraus, was zu tun, bzw. zu lassen ist, um die Reifung und Heilung zuzulassen.

Damit verschwanden endgültig alle Passungen dafür, dass ich nochmal auf eine solche Beziehung zugehe – oder, dass sich ein solcher Mann jemals nochmal zu mir hingezogen fühlen könnte. 

 

Die Befreiung war viel grösser, als nur Schutz vor einer weiteren Toxischen Beziehung 

Es verschwanden Fesseln, die mich Jahrzehnte lang klein gehalten und von meinem Potential getrennt hatten.

Heute lebe ich in einer sehr liebevollen, reifen und entwicklungsfähigen Beziehung in der Liebe kein Gegenteil hat. Und ich lebe in einer wunderschönen Gegend, mache eine Arbeit, die mich erfüllt und bin in meinem Leben zu Hause. 

All das Wunderbare, das heute in meinem Leben möglich ist, hätte ich mir vor vielen Jahren, als ich noch in der Toxischen Beziehung war, nicht im Entferntesten vorstellen können.

Wenn ich mich heute einem Gefühl stellen muss, weil ich aus der Sicherheitszone herausgehe – das tut man ständig, wenn man seinen Träumen nachjagt – wende ich an, was sich seit der Trennung damals bewährt hat.

Die Erfahrung der Toxischen Beziehung wurde zu einem Segen; die sorgfältige Betrachtung und Verarbeitung haben mich befreit und mir nichts als Glück gebracht. 

Im Seminar werde ich vermitteln, wie man dorthin kommt.

 

 

Was im Seminar passiert

In diesem Seminar wirst du zunächst einmal erfahren, welche Passungen ein empathischer Mensch für eine toxische Beziehung hat. Es ist natürlich nicht nur die Feinfühligkeit, sondern es sind zwei weitere starke Faktoren, die einen Menschen in diese Lage bringen. Im Teaching erfährst Du ganz genau, was passiert ist. Du wirst verstehen, was es war, aber auch, warum Du es nicht schuld sein kannst. Das wird erheblich dazu beitragen, dass Du Dich zunehmend wieder sicher in Dir selbst fühlen kannst.

Eine toxische Beziehung unterbindet den Kontakt zu Dir selbst; das ist einer der Hauptgründe, warum man nicht mehr klar denken kann, warum man keine Fragen mehr beantworten; keine Entscheidungen mehr treffen kann und warum man tiefer und tiefer in die Bredouille rutscht.

Das erste, was wir machen, ist es, den Kontakt zu dir und Deinem Inneren wieder herzustellen.

Ich zeige Dir, wie Bewusstes Fühlen in Deinem Körper geht. Bewusstes Fühlen ist eine Form von Hingabe. Du hörst auf zu kämpfen und bist total bei Dir selbst. Das ist das Setting für Veränderung. Du wirst sehen, wie das geschieht.

Ist der Kontakt zu Deinem Inneren wieder hergestellt, findest Du auch wieder Halt, Orientierung und Antworten in Deinem Inneren.

Wenn Du im Alltag zunehmend anwendest, was Du im Seminar lernst, wirst Du sehen, dass Deine Kraft und Handlungsfähigkeit wieder zurückkommen. Dein Leben wird sich nach und nach verändern. Und zwar so wie Du das immer wolltest.

Hier wirst Du Zusammenhänge erfahren, die Du noch nicht kennst, und einen sanften und nachhaltigen Weg zu den Lösungen kennenlernen.

Vor allem werden wir gemeinsam beweisen, dass Du nicht schuld sein kannst, an dem was Dir passiert ist.

 

In diesem Seminar wird kein neuer Druck aufgebaut, sondern abgebaut

Das Seminar gliedert sich in:

– Einführung und Teaching

– Klärung der Fragen: Warum ist mir das passiert? Liegt das an mir?
– eine hocheffektive Heilsitzung

– Selbsterfahrung/Selbstbeobachtung
– Zeit für Fragen

 

Du wirst ein Hand-Out bekommen, über die wichtigsten Aussagen im Seminar, damit Du jederzeit etwas zur Hand hast, das Dich trägt und wieder zu Dir selbst zurückbringt: an den sichersten Ort überhaupt.

 

Termin: 30. März 2020   19:00  Seminardauer: 3 Stunden
Kosten: 150,00€

 

Wenn Du Dich hier anmeldest, erhälst Du eine Bestätigungsmail mit der Bankverbindung.

Du wirst ein paar Tage vor dem Seminar eine weitere Mail mit den Zugangsdaten für das Telefonseminar bekommen.

 

 

Zur Anmeldung

 

 

 

 

* Kommt die Telefonkonferenz aufgrund von Problemen die vom Teilnehmer ausgehen nicht zustande, so besteht kein Anrecht auf Rückzahlung der Seminargebühr. Kommt die Konferenz aufgrund von Problemen vom Anbieter nicht zustande, so bekommen die Teilnehmer entweder ihren Beitrag zurück oder bekommen eine Gutschrift für ein weiteres Seminar. Der Teilnehmer kann hierüber entscheiden.